Trichlormethan

Trichlormethan

Trichlormethan (Chloroform) ist eine nicht brennbare, farblose Flüssigkeit mit süßlichem Geruch und wird hauptsächlich als Lösungsmittel bei der Herstellung von Fluorkohlenwasserstoffen (FCKW) verwendet.

In Innenräumen kommt es als Lösemittel für Kautschuk, Harze, Fette und Öle zum Einsatz. In der Pharmazie dient es als Lösungsmittel für Jod.

Die Dämpfe von Trichlormethan verursachen Bewusstlosigkeit und dämpfen die Schmerzempfindlichkeit. Aufgrund der toxischen Wirkung auf diverse innere Organe wird es heute nicht mehr als Betäubungsmittel verwendet. Die Chemikalie steht im Verdacht krebserregend zu sein.

Chlor in öffentlichen Bädern reagiert mit Schmutzstoffen, welche die Badegäste in das Wasser abgeben zu den Trihalogenmethanen (THM), zu denen unter anderem auch Trichlormethan gehört. In Freibädern ist die Konzentration unbedenklich. In Hallenbädern können THM sowohl von den Badenden, als auch vom Personal über die Atemluft aufgenommen werden.

Unter Luft- und UV-Einwirkung zersetzt sich Trichlormethan zhu Chlorwasserstoff und dem äußerst giftigen Kampfgas Phosgen.

Früher wurde Trichlormethan auch als Fungizid eingesetzt.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.