News Blog Twitter

Dreharbeiten bei uns

Das Fernsehen war wieder mal bei uns und informierte sich zum Thema '"Brummton". Gedreht wurde mit Sven Johannsen der viel von seinem Wissen und seiner Erfahrung beitrug. Es folgt noch ein Außendreh und dann bin ich gespannt, wie der Beitrag aussieht, wenn der fertiggestellt wurde.

Planet E im ZDF am 13.10.2019

Zum dritten Mal dieses Jahr war das Fernsehen an unserer Arbeit interessiert. Gerne stand ich für die Fragen des Drehteams zur Verfügung.

Der Schweizer Rückversicherer SWISS RE, der zu den weltweit größten Versicherern gehört, warnt vor dem neuen Mobilfunkstandard 5G

In Ihrem aktuellen Sonar-Bericht 2019 schreibt die Versicherung:

"Die Digitaltechnologie prallt auf die bestehende Infrastruktur, mit der Folge neuer Risiken durch die Verbreitung von 5G-Mobilfunknetzen, zunehmend eingeschränkter fiskalischer und geldpolitischer Flexibilität sowie Gentests und ihre Auswirkungen auf die Versicherungswirtschaft sind Herausforderungen mit potenziell hohen Auswirkungen....".

Außer Kontrolle (von der Leine): Die Verbreitung der 5G-Technologie

5G wird die drahtlose Konnektivität in Echtzeit für jedes Gerät des Internets der Dinge (IoT) ermöglichen, wie beispielsweise autonome Autos oder sensorgesteuerte Fabriken. Die derzeitigen Bedenken hinsichtlich möglicher negativer gesundheitlicher Auswirkungen elektromagnetischer Felder dürften zunehmen. Darüber hinaus können Hacker auch die Geschwindigkeit und das Volumen von 5G nutzen, um schneller mehr Daten zu erfassen (oder zu stehlen). Zu den größten Bedenken gehören mögliche Datenschutz- und Sicherheitsverletzungen sowie Spionage."

Den englischen Originaltext finden Sie hier.

HF-Messgeräte im Vergleich

Immer wieder stellt sich die Frage: Wie genau sind unsere Messgeräte, wie stark weichen sie untereinander ab und wie sind die Messwerte zu interpretieren?

Mit unserem Kollegen Daniel Herbold bin ich schon einige Nächte daran, ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge zu entwickeln, um die Ergebnisse besser vergleichen und interpretieren zu können.

Nebenher tauchen dabei Übersetzungsfehler in den Anleitungen, rätselhafte Kennlinien für mitgelieferte Antennen und mehr auf.

Da Bild zeigt eine Auswahl der uns zur Verfügung stehenden Messtechnik. Der große Specci war schüchtern und wollte nicht mit auf das Bild.

Spannend ist das allemal. Wir bleiben dran.

Titandioxid

Titandioxid ist in sehr vielen Produkten enthalten. Im Bau vor allem in den weißen Wandfarben, aber auch in Kosmetika, medizinischen Produkten und einigem mehr wird es verwendet.

Die europäische Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene (www.eggbi.eu) hat eine aktuelle Schrift hierzu verfasst und veröffentlicht.

Lesenswert!

Wir haben zwei neue Artikel unter Wissenswertes veröffentlicht.

1.) Altbausanierung

2.) Lüftungskonzepte

Viel Spaß beim Lesen!

P. S. Leser unseres Newsletters sind immer auf dem neuesten Stand! :-)

Am Donnerstag, den 24.01.2019 live im Fernsehen

Im ARD-Mittagsbuffet wird das Thema Raumklima behandelt - und wir waren dabei.

Landesschau BadenWürttemberg vom 03.01.2019

Ein aktueller Beitrag der Landesschau zu einem unserer aktuellen Fälle

Ab sofort erstellen wir 360° Panorama Aufnahmen

Egal ob Schäden dokumentiert, Wertgutachten erstellt oder der Immobilienverkauf erleichtert werden soll - mit 360° Aufnahmen entgeht dem Betrachter nichts. Wir erstellen für SIe Dokumentationen, virtuelle Touren und Beweissicherungen mit unserer 360° Panorama Kamera.

Bestanden!

Unsere Mitarbeiterin Frau Becker hat Ihre Prüfung zur Baubiologin (IBN) bestanden. Wir freuen uns mit Ihr und sind schon auf der Suche nach der nächsten Weiterbildung. :-)

Strahlungsarme Handys

Die Zeitschrift Connect veröffentlicht regelmäßig eine aktuelle Liste strahlungsarmer Handys als PDF. Wer nicht nur auf Design und Funktionalität setzt sondern auch seine Gesundheit schützen will ist hiermit gut beraten.

Schimmel in Kirchen und an deren Inventar

Zwischenzeitlich ist die zweite erweiterte und überarbeitete Auflage unserer umfangreichen Schrift zum Thema Schimmel in Kirchen und an deren Inventar erschienen.

Wir haben darin unsere Erkenntnisse aus vielen Untersuchungen dieser besonderen Gebäude zusammengefasst und geben darin Hinweise, wie feuchtebedingte Schäden zu vermeiden und Sanierungen durchzuführen sind.

Gerne können Sie diese bei uns kostenlos bestellen - eine kurze Email mit Ihren Adressdaten reicht.

Die Vortragstermine für 2019 stehen bereits fest!

Dieses Jahr sind wir besonders früh mit der Planung unserer Termine für das kommende Jahr fertig geworden. Die Termine für unsere Vortragsveranstaltungen in 2019 sind bereits veröffentlicht.

Neu hinzugekommen ist ein Vortrag für Architekten und Bauingenieure bei dem wir uns mit den Nebenwirkungen des luftdichten Bauens beschäftigen.

Forschungslage Elektromagnetische Felder - Schwerpunkt Mobilfunk.

Auf der Seite www.EMFdata.org hat die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation diagnose:funk relevante Studien und Dokumentationen als Datenbank veröffentlicht.

Die Online-Datenbank soll einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung und Politik leisten.

Wann haben Sie das letzte Mal einen richtig schönen Sternenhimmel gesehen?

Auf der Seite www.darksitefinder.com wird die Lichtverschmutzung, welche immer mehr selbst in klaren Nächten für einen scheinbar sternlosen Himmel sorgt, eindrucksvoll dargestellt.

Eine Reise in einen dunklen Bereich (einfach Ihren Wohnort unter Search eingeben, und dann aus der Karte herauszoomen) lohnt sich und zeigt eindrucksvoll, welche Schönheit uns zwischenzeitlich jeden Abend entgeht.

Über Risiken und Nebenwirkungen ...

.... mag sich beim Mobilfunk, WLAN, Bluetooth, etc. schon lange keiner mehr Gedanken machen. Dies sehen wir am Rückgang der Anfragen im Bereich der Elektrosmogmessungen und -sanierungen in den letzten Jahren.

Nun kommen Alexa und Co in die Wohnzimmer.

Abgesehen von dem nächsten zusätzlichen Strahler stellen die Geräte aber noch ganz andere Gefahren dar. Ich bin gespannt, ab wann wir im gutachterlichen Bereich die Heizungsnutzung auf die Minute genau auslesen werden, um zu beweisen, wann und wie gelüftet wird. Einerseits kann dies in der Beweisführung ein Nutzen sein, andererseits wird es dazu führen, dass Kollegen nur auf Basis dieser Daten Gutachten schreiben, ohne sich um die tatsächlichen Zusammenhänge vor Ort zu kümmern.

Dank der Smartmeter (neue Stromzähler mit Datenübertragung an den Stromversorger) ist schon jetzt problemlos möglich Ihre Stromdaten so zu analysieren, dass man sehen kann, wann Sie sich einen Tee gekocht oder nachts die Toilette aufgesucht haben.

Spannend wird's wenn alles zusammenbricht, weil eine Zentrale gehackt oder gleich Ihr ganzes Smart Home von außen lahm gelegt wurde. Schwarzmalerei? Wir werden sehen...

Niemand braucht den angeblichen Komfort wirklich. Oder wollen Sie Morgens schon den Wasserkocher füllen, das Wasser über Tag abstehen und mit Keimen und Schwermetallen anreichern lassen, um dann beim Einfahren in die Tiefgarage das Gerät einzuschalten? Ich hole es mir weiterhin frisch, unverkeimt und mit möglichst wenigen Schwermetallen aus dem Hahn und warte ein paar Minuten, in denen ich die Vorfreude auf meinen Kaffee oder Tee genieße.

Und wollen Sie wirklich jedes Mal automatisch eine Gurke zugestellt bekommen, wenn der Mindestbestand im Kühlschrank unterschritten wird? Sie nehmen dann das, was der Bote bei Ihnen abstellt. Form, Farbe, Zustand? Egal! Wer reklamiert schon eine Gurke, für die er extra den weiten Weg zum nächsten Supermarkt in Kauf nehmen würde.

Alexa und Co müssen den Raum permanent überwachen, um ihre Dienste zur Verfügung stellen zu können. Diese Daten müssen zentral gespeichert und analysiert werden. Ich freue mich, demnächst "Szenen einer Ehe" auf Facebook (zehnttausende Male geteilt) zu sehen zu bekommen. Ihr angeblich segensreiches Überwachungstool bekommt halt alles mit (Wirklich alles!). Man muss die Daten nur abgreifen und sie der voyeuristischen Allgemeinheit hübsch verpackt zur Verfügung stellen. Geil - oder?

Schauen Sie sich doch mal diesen Beitrag auf Arte an.

Fogging

Es wurde Zeit, unseren Artikel auf den neuesten Stand zu bringen. Wir haben ihn überarbeitet und online gestellt. Zum Artikel

Gute Luft in Innenräumen in Gefahr

Das Umweltbundesamt warnt aufgrund der aktuellen EUGH-Rechtsprechung vor der Verschlechterung der Innenraumluft und den damit verbundenen Risiken für die Gesundheit. Zur Pressemitteilung

Kostenloser Fachvortrag am 28.09.2017:

Bei der Zusammenarbeit mit Baufachleuten werden wir immer wieder danach gefragt, worauf man bei einer Begehung zu achten hat, damit mögliche Schadstoffquellen identifiziert werden können. Im Rahmen dieses Vortrags wollen wir Sie für dieses Thema sensibilisieren und Ihnen Hilfen an die Hand geben, damit Sie sich selbst einen ersten Überblick verschaffen können. Näheres unter Veranstaltungen

Positionspapier zum Thema Asbest

Die AGÖF (Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute) hat ein neues Positionspapier zum Thema Asbest verabschiedet. Es setzt sich mit unter Anderem mit den Risiken auseinander, welche bei Renovierungsarbeiten entstehen, wenn beispielsweise asbesthaltige Füllspachtel freigelegt und bearbeitet werden. Lesenswert!

Zwei neue Flyer erschienen

Die diagnose:funk bietet drei neue Flyer zum Download an:

- Router einstellen! - Technik sinnvoll nutzen
- Schnurlos-Telefon - Technik sinnvoll nutzen
- Vorsicht WLAN! - Wie Sie Ihre Strahlenbelastung reduzieren können

Empfehlenswert!

Prüfung bestanden!

Herr Oliver Blanke hat seine Weiterbildung erfolgreich absolviert und die Abschlussprüfung bestanden. Ab sofort darf er sich "Zertifizierter Prüfer der Luftdichtigkeit an Gebäuden nach Energieeinsparverordnung" nennen.

Mobilfunk – Ein Gesundheitsrisiko oder bloß Einbildung?

Die Stiftung Risikodialog St.Gallen ist dieser Frage nachgegangen und hat dazu die Meinung von 14 wissenschaftlichen, staatlichen und zivilen Organisationen eingeholt, ohne diese jedoch zu bewerten.

Die Ergebnisse dieser Befragung sind auf dem 154 Seiten umfassenden Bericht «Divergierende Risikobewertungen im Bereich Mobilfunk – Schlussbericht vom Dezember 2016» zusammengefasst und können hier eingesehen werden.

Hotels ohne WLAN

Leider gibt es davon weltweit noch viel zu Wenige. Gute Erfahrungen habe ich selbst mit Jugendherbergen und Biohotels gemacht: WLAN gibt es hier oft nur in einzelnen Räumen.

Schulen ohne WLAN

Die Initiative eines Vaters. Nachahmenswert!

Sehenswerte Dokumentation im ZDF online abrufbar: Krankmacher Handy? Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Atemnot. All diese Symptome werden dem Elektrohypersensibilitäts-Syndrom zugeordnet (EHS), einer rätselhaften Krankheit. Neue Studien scheinen zudem einen alten Verdacht zu bestätigen: Handystrahlung könnte Krebs verursachen.

Aktuell!

Unsere Webseite wurde umfassend aktualisiert

Nachdem wir mit dem Büro umgezogen sind wird es Zeit, dass die Webseite uns folgt. Die neue datenbankgestütze Software bringt einige Anpassungsarbeit mit sich.

Daher ist es möglich, dass Verlinkungen von außen nicht mehr wie gewohnt funktionieren. Wir sind auf der Suche nach toten Links. Sollte Ihnen selbst einer auffallen freuen wir uns über eine Mitteilung.

Wir sind umgezogen!

Seit Mitte Februar richten wir uns in unseren neuen Räumlichkeiten in der Schloßgartenstraße 8 ein. Auch wenn noch viel zu tun ist wissen wir schon jetzt: Wir fühlen uns s...wohl hier!

Wer neugierig ist kann gerne auf einen Kaffee vorbeikommen.

Bitte vorher anrufen!

Neue Webadresse der Bundesnetzagentur

Seite letztem Monat hat die Bundesnetzagentur der Standortübersicht für meldepflichtige Funkanlagen eine neue Adresse zugewiesen.

Endlich im Kino

"Thank you for Calling" läuft nun endlich auch in den deutschen Kinos. Eine Übersicht über die Vorführungen sehen Sie, wenn Sie die Überschrift anklicken.

Kurzbeschreibung:

„Too big to fail“: Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Kommunikationstechnologie durchgesetzt. Ist es möglich, dass sie trotz ihrer rasanten Verbreitung krebserregend ist?

THANK YOU FOR CALLING geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen ist. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. Es wird ein Kampf von David gegen Goliath.

Politik für den Bürger? Fehlanzeige!

Nun ist es doch so weit. Ab 2020 müssen alle Verbraucher Ihre Stromverbrauchsdaten 15-minütig an die Energieversorger abliefern.

Der Preis dafür:

- die Datensicherheit ist sowohl bei der Übertragung als auch bei den Auswertungen nicht gewährleistet.
- Grundsätzlich ist es möglich den Betrieb einzelner Geräte anhand ihrer Verbrauchscharakteristika und auch die Lebensgewohnheiten des Wohnungsnutzers herauszulesen.
- es kommen höhere Kosten auf den Verbraucher zu.
- die digitalen Stromzähler fallen immer wieder durch hohe Ungenauigkeiten zu Lasten des Verbrauchers auf.
- über die Stromleitungen werden zusätzlich hochfrequente Signale im Kilohertz-Bereich übertragen, wenn sie über PLC betrieben werden. Dies bedeutet noch mehr vermeidbaren Elektrosmog und eine noch höhere Gefahr der Zerstörung empfindlicher Elektrogeräte durch Dirty-Power.
- Datenloggerfetischisten welche gutachterlich arbeiten, haben eine neue Spielwiese, auf der sie viel Unheil anrichten können.
- dem externen Eingriff in das eigene Stromnetz wird Tür und Tor geöffnet.
- grundsätzlich ist es damit möglich dem Verbraucher Zeiten zuzuteilen, in dem er bestimmte Geräte betreiben darf oder auch nicht.

Dies ist mal wieder Politik für Industrie und Überwachungsunternehmen und gegen uns Verbraucher unter dem Deckmäntelchen des Umweltschutzes.

Viele Apps sind Zeitvergeudung...

Aber die hier rüttelt wach (Überschrift anklicken) - oder?

Unser Lexikon

haben wir Mitte der 90'er Jahre begonnen und seitdem immer wieder erweitert und überarbeitet. Dennoch finden sich immer mal wieder alte Artikel, welche nicht mehr dem aktuellen Stand entsprechen.

Den Artikel zum Thema Ozon haben wir uns daher gerade vorgenommen und auf den aktuellen Stand gebracht.

Handystrahlung und das Kaffeeargument

Wieder einmal war wenig Zeit, hier etwas zu schreiben. Facebook und Twitter haben uns gefordert und die Webseiten wollten inhaltlich weiter gepflegt werden.

Aber nun gibt es wieder etwas, was unbedingt veröffentlicht werden will:

Wissenschaftler fordern aufgrund einer neuen Studie (welche letztendlich nur längst bekanntes bestätigte), die Einstufung von Handystrahlung in die Kategorie 1 (krebserregend). Bisher war diese in die Gruppe 2B (möglicherweise krebserregend) eingestuft. Mehr erfahren Sie, wenn Sie auf die Überschrift klicken.

Elterninitiative "Start"

Das Gymnasium Kaltenkirchen möchte Medienkompetenz schulen. Dafür soll ein drahtloses WLAN-Netzwerk konzipiert werden. Eine Elterninitiative setzt sich sachlich und kompetent mit dem Thema auseinander. Nachahmenswert!

Smartphones & Tablets schädigen Hoden, Spermien und Embryos

130 Studien bestätigen Auswirkungen auf Fruchtbarkeit

Die Wiener Ärztekammer hat ...

"10 Medizinische Handy-Regeln" neu aufgelegt.

Unser Newsletter

Vier Mal im Jahr versorgen wir Sie kostenlos mit interessanten Informationen rund um die Themen Wohngesundheit, Baubiologie und Prävention. Gerne können Sie Sich nachfolgend an und natürlich auch jederzeit problemlos wieder anmelden.

Ihre Anmeldung zu unserem Newsletter

Newsletter An-/ Abmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter

 



Datenschutzerklärung

Powered by  SuperMailer

Tappeser - Ingenieure und Sachverständige - Hauptstraße 43 - 69469 Weinheim - +49 (0)6201-959000 - info@tappeser.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.