Sonstige

In dieser Rubrik finden Sie all die Titel, die sich keiner Rubrik eindeutig zuordnen lassen. Jedes dieser Bücher hat mein Leben auf seine ganz besondere Art bereichert und mir Einblick in viele Dinge gewährt, die mich immer noch beschäftigen.

What the Bleep do we (k)now? (DVD, 3-disc-Premium-Edition)
Wie funktioniert Realität, wer erschafft sie? Was sind Gedanken? Wo kommen sie her? Unsere Beziehungen scheinen sich in ihrer Qualität zu wiederholen, woran liegt das? Warum verändert sich nicht wirklich etwas? Haben wir Einfluss auf das, was uns passiert oder sind wir Opfer der Umstände?
Eingebunden in eine humorvolle und bewegende Handlung bieten uns vierzehn renommierte Wissenschaftler(innen) und Dozent(inn)en verblüffende Erklärungen und Erkenntnisse und ermöglichen es uns so, die eigene Lebenssituation zu verstehen und zu verändern. Dabei bedienen sie sich der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse von der Quantenphysik bis zur Gehirnforschung. Ihre Aussagen sind jedoch nicht nur wissenschaftlicher Natur. Über den Verlauf des Films verschwimmen zunehmend die Unterschiede von Wissenschaft und Spiritualität und wir beginnen zu erkennen, dass letztlich beide Sichtweisen die gleichen Phänomene beschreiben.
Einen tiefen Einblick in die Quantenphysik darf man von dem Film nicht erwarten. Interessant aber ist, daß viele esoterische Ansätze und alte Weisheiten auch aus quantenphysikalischer Sicht Bestätigung finden.
Bleep (Gebundene Ausgabe), Arntz, Chasse, Vicente
Der preisgekrönte Kinoerfolg What the Bleep Do We (K)Now?! aus den USA hat sich auch in Deutschland bereits zu einem echten Kassenschlager entwickelt. Jetzt erscheint das von der Fangemeinde bereits sehnsüchtig erwartete offizielle Buch zum Film. 14 Wissenschaftler liefern verblüffende Erklärungen und geben Denkanstöße: Wie wirklich ist unsere Realität? Warum kehren Krisen und Leid immer wieder? Haben wir Einfluss auf das, was passiert, oder sind wir Opfer der Umstände? Dabei bedienen sich die Forscher neuester Erkenntnisse, von der Quantenphysik bis hin zur Gehirnforschung. Ihre Aussagen sind nicht nur wissenschaftlicher Natur: Die Grenze zwischen Wissenschaft und Spiritualität wird fließend und wir erkennen, dass letztlich beide Sichtweisen die gleichen Phänomene beschreiben.
Dieses Buch ist eine hervorragende Ergänzung zum Film, welches die quantenphysikalischen Betrachtungen unserer Welt auch laienverständlich gut aufbereitet und zum eigenen Weiterdenken anregt.
Biophotonen - Das Licht in unseren Zellen, Marco Bischof
Die weltweit erste und allgemeinverständliche Gesamtdarstellung der Biophotonenfoschung. Physiker entdecken das neue Bild vom Leben: Wir sind Lichtwesen!
Tachyonen - Orgonenergie - Skalarwellen - Feinstoffliche Felder zwischen Mythos und Wissenschaft, Marco Bischof
In den letzten Jahren hören wir gehäuft Schlagwörter wie Tachyonen, Orgonenergie, Nullpunktenergie und Skalarwellen. Offenbar geht es dabei um hypothetische «Lebensenergien» oder «feinstoffliche Energien», das heißt nicht-elektromagnetische Felder physikalischer oder bisher unbekannter Natur. Sie können angeblich sowohl von Menschen und anderen Lebewesen ausgehen, wie auch durch bestimmte Vorrichtungen erzeugt werden und sind in der Lage, Lebewesen auf physischer und möglicherweise auch auf psychisch-geistiger Ebene zu beeinflussen. Tachyonen-Steinchen, Orgon-Strahler, Geräte zur informationellen Wasseraufbereitung und viele andere werden als therapeutische oder gesundheitsförderliche Hilfsmittel dem wachsenden Markt zwischen Grenzwissenschaft und Esoterik angeboten. Rund um diese hypothetischen Felder hat sich eine Ursuppe aus verschiedensten Forschungsansätzen, theoretischen Überlegungen, Experimenten, Technologien, Kommerz, Spekulation und Mythen zusammengebraut, die für den Außenstehenden unüberblickbar verwirrend ist. Der Wissenschaftsautor und Wissenschaftshistoriker Marco Bischof gibt in diesem Buch einen allgemein verständlichen Überblick über dieses Thema, fasst die relevanten, derzeit bekannten Informationen anschaulich zusammen und würdigt sie einer kritischen Betrachtung. Das Buch geht auch auf die verschiedenen Typen von Technologien und Geräten ein, die heute auf dem Markt sind, zum Beispiel in den Bereichen Radionik, Bioresonanz, Orgontechnologie, Energiemedizin, Tesla-Technologie, Torsionswellen-Geräte, Transmaterielle Katalysatoren, Geräte zur Wasserinformierung und weitere.
Eine kurze Geschichte von fast allem, Bill Bryson
Bill Bryson, bislang vor allem bekannt für seine amüsanten Reiseberichte, hat sich diesmal einem anderen Thema zugewandt oder besser: so ziemlich allen anderen Themen, die es gibt. Denn in Eine kurze Geschichte von fast allem unternimmt er nichts Geringeres als den Versuch, die Welt und das Universum auf knapp 700 Seiten zu erklären.
Ausgangspunkt ist ein traumatisches Erlebnis. In einem Schulbuch entdeckte der kleine Bill eine Abbildung, auf der man das Erdinnere sehen konnte. Doch das Buch war sterbenslangweilig, und vor allem beantwortete es keine der Fragen, die Bill auf den Nägeln brannten. Fragen wie "Warum verbrennen wir uns am Erdboden nicht die Füße, wenn das Erdinnere so heiß ist?" Und vor allem: "Woher wissen die das alles?" Die Enttäuschung des kleinen Bill war -- bei allem Mitgefühl -- ein Glück für uns. Denn nur deshalb können wir heute dieses großartige, urkomische, lehrreiche Buch lesen.

Worum geht es? Zum Beispiel darum: das Universum und seine Entstehung; Albert Einstein und die Quantentheorie; die Feinheiten der Teilchenphysik; die Wunder der Tiefsee und die Entstehung des Lebens; Mikroorganismen und Fossilien; die Entdeckung der DNA und die Entwicklung des Menschen. Doch wer sich fragt: "Woher wissen die das alles?", der muss sich zwangsweise auch und vor allem für die Menschen interessieren, denen wir unser Wissen verdanken. Und so wimmelt es in diesem Buch vor skurrilen Typen, verkannten Entdeckern, passionierten Amateuren und unglaublichen Zufällen. Denn Wissenschaft ist ein Teil des Lebens und Wissenschaftler sind auch nur Menschen. Da gibt es den australischen Reverend, der mit seinem kleinen Fernrohr mehr Supernovae entdeckt hat, als alle modernen Hochleistungsteleskope zusammen. Oder den britischen Gentleman, der Muscheln in seinem hohlen Gehstock aus einem Museum schmuggelte. Oder den Mann, der uns nicht nur das Blei im Benzin bescherte, sondern die FCKWs gleich oben drauf etc.

Sitemap