Elektrosmog Niederfrequenz

Messung von Elektrosmog (Niederfrequenz)

Elektrosmog ist lästig, bringt aber erstmal keinen um. Das Phänomen Elektrostress ist ein stark diskutiertes und umstrittenes Thema. Niederfrequente elektrische Wechselfelder werden überwiegend durch spannungsführende Leitungen und Geräte verursacht. Sobald Strom verbraucht wird, kommen magnetischen Wechselfelder hinzu.

Die Schwierigkeit bei diesem Thema ist, dass wir für diese Art der Strahlung kein Wahrnehmungsorgan haben und es auch keine eindeutige Dosis- oder Wirkungsbeziehung gibt. Wissenschaftlich eindeutig gesichert ist, dass es durch Elektrostress zu Effekten kommt, welche von Befindungsstörungen über Krebs bis hin zu erhöhten Selbstmordraten gehen. Lassen sich die elektrischen Wechselfelder ganz einfach abschirmen bzw. ableiten, ist eine Minderung der Belastung bei den magnetischen Wechselfeldern weitaus schwieriger.

Seit über 30 Jahren sind wir mit vielen Kollegen messend und beratend unterwegs und machen gemeinsam eine Erfahrung: Reduzieren Sie die Felder in Ihrem Umfeld auf das absolut Notwendige und geben Sie Ihrem Körper in einer elektrosmogarmen Umgebung ausreichend Zeit zur Erholung. Um Ihre Gesundheit zu schützen, ist es daher ratsam einen Fachmann zu beauftragen.

Wir messen die Feldstärken, suchen nach der Ursache, beraten Sie bezüglich der Minimierung und erstellen Sanierungskonzepte. Insbesondere im Schlafbereich sollten die Feldstärken so niedrig wie nur möglich sein, damit der Körper sich wenigstens über Nacht erholen kann. So bessert sich das Allgemeinbefinden, Sie werden stressresistenter und Symptomatiken klingen plötzlich ab, die vorher unbehandelbar schienen.