Veranstaltungen

Da einige Vorträge sehr schnell ausgebucht werden bitten wir um schnellstmögliche Anmeldung, damit wir diese berücksichtigen können. Sollten Veranstaltungen überbucht werden bemühen wir uns um einen weiteren Termin für Sie.

Feuchteschäden und Schimmel

Ursachen erkennen, Auseinandersetzungen vermeiden, Kosten sparen
- ein kostenloser Fachvortrag nur für Immobilienverwalter -

Themen:
- Wodurch entstehen Feuchteschäden am Bau? Eine kurze Einführung in Mängel, Schäden, Bauphysik
- Ihre optimale Herangehensweise beim Vor-Ort-Termin
- Die „richtige" Ursachensuche im juristischen Sinn
- Die Abgrenzung zwischen Baumängeln, -schäden und Nutzerverhalten
- Sinn und Unsinn des Datenloggings, der Thermografie und verschiedenen Messtechniken sowie der rechnerische Nachweis der Schimmelgefahr
- Der Sinn des Einschaltens eines vorgerichtlichen Gutachters

Zu den o. g. Themen erhalten Sie ein Handout, in dem die wichtigsten Punkte festgehalten und erläutert werden. Für Getränke und Snacks ist gesorgt.


Termin:
Donnerstag, der 22.06.2017 ab 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Unser Vortragsraum in der Schloßgartenstr. 8

Dauer:
circa 90 Minuten zuzüglich ausreichend Zeit für Rückfragen und Gespräche

Teilnehmerzahl und Anmeldung:
Bitte melden Sie sich formlos per Mail unter Angabe der Personenzahl an. Es können maximal 10 Personen teilnehmen. Sofern noch Plätze zur Verfügung stehen erhalten Sie von uns umgehend eine Bestätigung. Sollten sich mehr Personen anmelden, als Plätze zur Verfügung stehen, wird der Vortrag zeitnah wiederholt.

Download Flyer [459 KB]

Feuchteschäden und Schimmel im Rechtsstreit

Gutachten verstehen, analysieren und bewerten
- ein kostenloser Fachvortrag nur für Juristen -

Themen:
- Wodurch entstehen Feuchteschäden am Bau? Eine kurze Einführung in Mängel, Schäden, Bauphysik
- Die gutachterliche Ursachermittlung beim Vor-Ort-Termin. Die Herangehensweise, die Reihenfolge, der Ablauf
- Die Abgrenzung zwischen Baumängeln und Nutzerverhalten
- Sinn und Unsinn des Datenloggings, der Thermografie und verschiedenen Messtechniken sowie der rechnerische Nachweis der Schimmelgefahr
- Typische Fehler in Gutachten erkennen
- Warum das Privatgutachten dem Gerichtsgutachten vorausgehen sollte
- Die „richtigen“ Fragen an den Gerichtsgutachter
Zu den o. g. Themen erhalten Sie ein Handout, in dem die wichtigsten Punkte festgehalten und erläutert werden. Für Getränke ist gesorgt.

Termin:
Donnerstag, der 12.10.2017 ab 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Unser Vortragsraum in der Schloßgartenstr. 8

Dauer:
circa 90 Minuten zuzüglich ausreichend Zeit für Rückfragen und Gespräche

Teilnehmerzahl und Anmeldung:
Bitte melden Sie sich formlos per Mail unter Angabe der Personenzahl an. Es können maximal 10 Personen teilnehmen. Sofern noch Plätze zur Verfügung stehen erhalten Sie von uns umgehend eine Bestätigung. Sollten sich mehr Personen anmelden, als Plätze zur Verfügung stehen, wird der Vortrag zeitnah wiederholt.

Download Flyer [328 KB]

Feuchteschäden und Schimmel

Zusammenhänge verstehen, Risiken minimieren, Schäden vermeiden
- ein kostenloser Fachvortrag für Architekten und Bauingenieure -
(Dieser Vortrag ist von der AKBW als Weiterbildung mit 1,5 Stunden anerkannt)

Themen:
- Wodurch entstehen Feuchte- und Schimmelschäden am Bau?
Eine kurze Einführung in Mängel, Schäden, Bauphysik
- Einfache Maßnahmen zur Erhöhung des Bauschadenfreiheitspotentials
- Feuchteschutz und Wärmedämmung im Denkmal
- Erste Hilfe im Schadensfall

Zu den o. g. Themen erhalten Sie ein Handout, in dem die wichtigsten Punkte festgehalten und erläutert werden. Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

Termin:
Donnerstag, der 09.11.2017 ab 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Unser Vortragsraum in der Schloßgartenstr. 8

Dauer:
circa 90 Minuten zuzüglich ausreichend Zeit für Rückfragen und Gespräche

Teilnehmerzahl und Anmeldung:
Bitte melden Sie sich formlos per Mail unter Angabe der Personenzahl an. Es können maximal 10 Personen teilnehmen. Sofern noch Plätze zur Verfügung stehen erhalten Sie von uns umgehend eine Bestätigung. Sollten sich mehr Personen anmelden, als Plätze vorhanden sind, wird der Vortrag zeitnah wiederholt.

Download Flyer [460 KB]

Unser Netzwerk Kulturerbe

für Alle, die sich beruflich mit historischer Bausubstanz und alter Handwerkskunst beschäftigen

Seit Juli 2016 findet jeden Monat (außer Dezember) unser Netzwerktreffen statt. Wir wollen uns untereinander besser kennenlernen und austauschen über Techniken, Materialien, Vorgehensweisen, Erfahrungen und alles was unsere Berufe so mit sich bringen. Geplant sind auch Exkursionen, Vorträge, Seminare, Vorführungen der einzelnen Teilnehmer, aber auch von Firmen, welche für unsere Arbeit Interesse zeigen. Es besteht keine Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme. Bisher nehmen Teil: 1 Schmied, 1 Fensterbauer, 1 Architekt, 3 Restauratoren, ein Sachverständiger für Holzschäden, ein Heizungsplaner., ein Orgelbauer, ein Energieberater für denkmalgeschützte Gebäude, ....
Konkurrenz kennen wir nicht und einen Verein wollen wir nicht gründen. Bestehen wird unser Netzwerk daher so lange, wie uns interessante Themen einfallen und sich genügend Leute finden, welche sich dafür interessieren.

Die Teilnahme ist jederzeit und konstenlos möglich nach Einladung durch uns.

regelmäßiger Termin:
jeden dritten Donnerstag im Monat, ab 19 Uhr

zusätzliche Termine für Exkursionen:
werden rechtzeitig bekannt gegeben

Veranstaltungsort:
wechselnd im Raum Heidelberg (wird in der Einladung mitgeteilt)

Beispiele für Themen:
- Besuch einer Kalkherstellung
- Seminar zum Thema Kalk
- Seminar zum Thema Lehm
- Exkursion zu den Werkstätten der Teilnehmer
- Vorträge von Teilnehmern zu ihrem Fach
- Bauphysik anno dazumal: Sonderführung in den Vogtsbauernhöfen und / oder im Hessenpark
- Besuch bei einem Orgelbauer (evtl. mit Konzert?)
- Vortrag zum Thema Innendämmung
- Vortrag zum Thema Heraldik
- Vortrag zu den Steinmetzen des Mittelalters, Ihrer Zünfte und Ihrer Zeichen
- und vieles mehr

Dauer:
circa 2 - 3 Stunden, je nach Lust und Laune

Elektrosmog - Lärm - Schadstoffe - Schimmel - Radioaktivität - Ihr Baubiologe