Rätselhafte Kräfte

Seit ich mich mit der Bau- und Geobiologie beschäftige, begegnen mir immer wieder Dinge, die ich nicht erklären kann.

Scheinbar rätselhafte Energien und Kräfte scheinen in der Lage zu sein, den Schwingungszustand, die Energie oder die Information einer Sache derartig verändern zu können, daß sie ganz andere Eigenschaften bekommt.

Auch wenn Sie versuchen sich mit der Rutengängerei oder dem Pendeln "seriös" zu befassen, geschehen ab und an Dinge, die faszinieren, aber wenigstens mir bis dato mit schulwissenschaftlichen Wissen unerklärlich geblieben sind. Ich hatte das Glück mein Handwerk noch bei Herrn Dr. med. Hartmann lernen zu dürfen, dem Gründer und langjährigem Vorsitzenden des Forschungskreises für Geobiologie. Er pflegte uns zum Ende des Seminars schier unglaubliche Geschichten aus seiner langjährigen Forschungstätigkeit zum Besten zu geben. So habe ich von der Suche nach Vermißten mit der Wünschelrute, der Schatzsuche, einer Maschine, welche mit "Erdstrahlen" gelaufen sein soll, menschlichen Kräften die durch Wände gingen und vielem mehr erfahren dürfen. Einer seiner wichtigsten Sätze aber war hierbei stets, daß alle Rutengänger stets (schulwissenschaftlich) messen sollten, was zu messen war und nur den verschwindend kleinen Rest der nicht messbaren Dinge mit der Rute oder dem Pendel suchen sollten.

Wenn hiernach viele Rutengänger am Stammtisch saßen und nach getaner Arbeit das "spinnisieren" anfingen, dann blieb es nicht aus, daß irgendwelche Experimente am Tisch gemacht oder wenigstens angeregt wurden. So veränderte manch einer den Wein mit den Händen (nur durch das darüber kreisen) geschmacklich, "entgiftete" Räume mit dem Pendel, machte die berühmten Spielchen mit den verbogenen Löffeln und vieles mehr.

Ich bin bei meiner Arbeit, stets ein Anhänger der Schulwissenschaft geblieben und stand und stehe allen scheinbar unerklärlichen Dingen recht skeptisch gegenüber (für die meisten Ereignissse gibt es eine einfache Erklärung). Dennoch gibt es Dinge, die mir bisher noch niemand schlüssig erklären konnte. So ist es mir rätselhaft, wie einzelne Rutengänger über Landkarten im schwierigsten Gebiet nach Brunnen suchen und dabei auch noch fündig werden, wie einzelne Rutengänger nicht nur den Bohrpunkt, sondern gleich noch Tiefe, Schüttung und Wasserqualität mit der Rute bestimmen, wie Wasser durch Informationsübertragung so verändert werden kann, daß es andere physikalische Eigenschaften bekommt, etc.

Ich selbst setze gerne und mit viel Erfolg Wasserbehandlungsgeräte (z. B. Plocher oder Grander) ein, welche ausschließlich auf der "Informationsebene" (was auch immer das ist...) arbeiten. Hierbei wird das Wasser ohne die Zugabe irgendwelcher Substanzen derartig verändert, daß sich der Kalk aus den Rohren löst, sie kaum noch Waschmittel oder Enthärter brauchen, die Heizleistung Ihrer Heizkörper verbessert und die Trinkwasserqualität erhöht wird. Dies ist entgegen der Meinung vieler Wissenschaftler keine Sache des Glaubens. Entsprechende Versuche, Diplomarbeiten, wissenschaftliche Arbeiten, Studien der Industrie gibt es inzwischen viele.

Leider gibt es aber auf dem riesigen "Gesundheitsmarkt" aber auch sehr viele unsinnige, wenn nicht sogar gesundheitsschädliche Produkte. Da werden die "Erdstrahlen" auf den Mond geschossen, Matten in und unter das Bett gelegt (Kosten bist zu € 2500,-- für eine leicht modifizierte Rettungsfolie). Da finden Sie Strahler, Edelsteine, bizarre Gebilde, Talismane und vieles mehr, die allesamt den Verkäufer reich, den Käufer aber in der Regel mehrfach arm gemacht haben: Arm an Geld und oftmals auch arm an Gesundheit. Oft habe ich bei meinen Messungen festgestellt, daß sich im Bett Magnetfelder und technische Strahlungen fanden, welche durch eine Matte oder eine unter das Bett gestellte Antennenkonstruktion hervorgerufen wurden. Oft habe ich Gegenstände gefunden, die die "schädliche Bildschirmstrahlung" nur durch ihre Anwesenheit eliminieren sollten. Oft wurden mir die interessantesten Dinge über aufwendige "Entstörmaßnahmen" erzählt, die allesamt Humbug waren. Einen Menschen glauben zu machen, ein Glasröhrchen mit homöopathischem Inhalt könne die Bildschirmstrahlung eliminieren oder so verändern, daß sie absolut unschädlich wird, grenzt an Körperverletzung. Bei jedem Bildschirm finden sie (z. Teil in sehr geringen Dosen) 50 Hz-felder, Elektrostatische Aufladungen, Ober- bzw. Mikrowellen, Radioaktivität (durch den auf dem Bildschirm haftenden Staub), sowie diverse Ausgasungen (z. b. Furane). Wie man diese alle mit einer homöopathischen Substanz löschen oder den Körper hiergegen resistent machen wollen ist mir schleierhaft.

Zwischenzeitlich gibt es einige Tests, die in diesen unüberschaubaren Markt ein wenig Licht bringen können. Hierzu gehört die Biophotonenmessung nach Popp, die Messung der Leitfähigkeit destillierten Wassers unter speziellen Bedingungen, Keimversuche, Hautwiderstandsmessungen und einige andere Verfahren.

Da diese aber noch nicht allgemein anerkannt sind und zum Teil auch nur im Labor ausgeführt werden, bleibt ihnen bis auf Weiteres nur die gleiche Möglichkeit wie mir: im Langzeit-Doppelblindversuch ausprobieren ob das "Ding" was taugt und sich vom Verkäufer ein entsprechendes Rückgaberecht einräumen zu lassen. (ich habe bisher alles Entstörende zurückgeben müssen - leider!)

Aufpassen sollten Sie auch, wenn Ihnen ein Rutengänger kostenlos oder für sehr wenig Geld Ihre Räume untersucht und gleich im Anschluß daran die passende Lösung "für all Ihre Probleme" bereithält. Denn wer sucht - der findet... und wenn ich unbedingt eine Wasserader bräuchte um Ihnen meine neu erfundene Decke "Krankheit-Geh / Gesundheit-Komm" für viel Geld verkaufen zu wollen, würde ich sicher auch eine extrem gefährliche Wasserader finden...... oder?

Elektrosmog - Lärm - Schadstoffe - Schimmel - Radioaktivität - Ihr Baubiologe