Konstruktiver Holzschutz

Sofern das Holz von mindestens drei Seiten zugänglich ist und es ausreichend gegen Nässe geschützt verbaut wird, brauchen keine chemischen Keulen mehr eingesetzt zu werden.

Zum Konstruktiven Holzschutz gehören:

  • die Verwendung trockener und witterungsfester (einheimischer) Hölzer
  • die gute Belüftung des Holzes
  • das Verhindern von Staunässe - Der Regen muß gut ablaufen können
  • große Dachüberstände, tiefgezogene Dächer
  • etc.

Elektrosmog - Lärm - Schadstoffe - Schimmel - Radioaktivität - Ihr Baubiologe