C-Wert

Für die winterliche Dämmung gegen die Kälte ist der U-Wert die wichtigste Bezugsgröße, für den sommerlichen Wärmeschutz aber ist der C-Wert das Maß der Dinge.

Dieser Wert gibt die Wärmemenge an, die benötigt wird, um 1 kg der Bausubstanz um 1° K (j/kg K) zu erhöhen. Für die Ermittlung des Wärmespeichervermögens, des Wärmedurchgangskoeffizienten und die Temperaturleitfähigkeit wird der C-Wert als Faktor gebraucht.

Dieser Wert ist bei Holz bzw. Zelluloseprodukten vergleichsweise sehr hoch.

Elektrosmog - Lärm - Schadstoffe - Schimmel - Radioaktivität - Ihr Baubiologe