Redox-Potential

Das Redox-Potential beschreibt das Verhältnis von oxidierten zu reduzierten Stoffen. Es schwankt zwischen +800 mV (stark oxidierendes Millieu) und -300 mV (stark reduzierendes Millieu).

Mit steigendem Redox-Potential sinkt der PH-Wert. Ein hohes Redox-Potential liegt bei sauerstoffreichem Millieu vor, da hier viele oxidierende Stoffe (Eisen- und Mangan-Oxide, Nitrat, Sulfat) vorliegen. Ein niedriges Redox-Potential weist auf fehlenden Sauerstoff und organische Substanzen hin. Ein "umgekipptes" Gewässer, welches einen hohen Anteil an Stickstoff- und Phosphorverbindungen aufweist, hat stets einen niedriges Redox-Potential.

Die reduzierenden bzw oxidierenden Eigenschaften von Wässern lassen sich wie folgt charakterisieren:

- rH = 0 bis 9: stark reduzierende Eigenschaften
- rH = 9 bis 17: vorwiegend schwach reduzierend
- rH = 17 bis 25: indifferente Systeme
- rH = 25 bis 34: vorwiegend schwach oxidierend
- rH = 34 bis 42: stark oxidierend

Laut den Untersuchungen von Vincent, sollte ein gutes Trinkwasser einen rh-Wert von 22 - 28 aufweisen.

Elektrosmog - Lärm - Schadstoffe - Schimmel - Radioaktivität - Ihr Baubiologe