Wirkungen

Den meisten Erfolg mit unserer Arbeit haben wir, wenn es uns gelingt dem Körper und somit dem ganzen Menschen die Möglichkeit zur Regeneration zu geben. Gerne vergleichen wir das Ganze mit dem Versuch "das Fass" zu leeren.

So sollte der erste Schritt immer die Schaffung von echten Ruhezonen sein, in denen möglichst wenig Stressoren - egal welcher Art - vorkommen.

Da wir die meiste Zeit (zwischenzeitlich bis zu 20 Stunden) in geschlossenen Räumen verbringen folgt hierauf die Optimierung des Arbeitsplatzes.

Unser Ziel ist es künstliche Strahlungen, Ausgasungen und Schadstoffeinträge so weit und so kostengünstig wie möglich zu eliminieren.

Belastung durch elektrische Wechselfelder

Obwohl wissenschaftlich am wenigsten dokumentiert: bei der Sanierung treten hier oftmals die schnellsten und wirksamsten Effekte auf. Mögl. Symptome: nächtliche Unruhe, Schwitzen, Zerschlagenheit, Müdigkeit am Morgen, Kopfschmerzen, Allergien, etc.

Belastung durch magnetische Wechselfelder

Hierzu existieren zwischenzeitlich wohl weltweit die meisten Untersuchungen. Leider lassen sich die Effekte nur statistisch belegen. Die stärksten Felder entstehen durch die eigenen Elektrogeräte. Symptome: den Untersuchungen nach extrem breitbandig. Von Immunschwäche über erhöhte Selbstmordraten bis Krebs (insbes. Leukämie) wird alles genannt.

Belastung durch hochfrequente Strahlung

Diese steigt seit Jahren immer stärker und wird es leider auch in naher Zukunft mit immer schnellerer Geschwindigkeit und höherer Intensität tun. Staatliche Stellen warnen zwischenzeitlich immer deutlicher vor Handys und DECT-Telefonen aber auch die Funknetzwerke werden in den nächsten Jahren immer mehr zunehmen. Mögl. Symptome: Es werden vor allem Langzeitschäden befürchtet. Bis zu 14 Tagen nach der letzten Handynutzung treten noch Anomalitäten im EEG auf. Insbesondere die Blut-Hirnschranke ist gefährdet.

Belastung durch elektrische Gleichfelder (Elektros

Durch starke Ladungen an Kunststoffen wird u. A. die natürliche Raumluftionisation verändert. Mögl. Symptome: Ekzeme, Augenreizungen, Hautirritationen, Allergien, trockene Augen, Atemwegreizungen.

Belastung durch magnetische Gleichfelder

Dieser Stress wird hauptsächlich durch das eigene Bett ausgelöst. Gelegentlich lassen sich Krankheitsherde im Körper mit einer Magnetfeldmessung anzeigen. Mögl. Symptome: Verspannungen, unruhiger Schlaf, Immunschwäche, etc..

Luftschadstoffe

Zu den Luftschadstoffen gehören sehr viele Substanzen. Vom Lösemittel über Schimmel, Bakterien, Gase bis zur "verbrauchten" Luft ist dies ein sehr weites Spektrum. In diesem Bereich arbeiten wir mit einem anerkannten Fachlabor für Umweltanalytik zusammen, welche unsere Probennahmen sorgfältig auswertet. Symptome: Je nach Belastung wie so oft sehr unterschiedlich. Von akuter Vergiftung bis zu chronischen Schädigungen durch Langzeiteinwirkung minimalster Dosen ist hier alles möglich.

Belastung durch geolog. Störungen / Radioaktivät

Die radioaktive Hintergrundbelastung ist überall vorhanden. Durch Bausubstanz und besondere lokale Bedingungen (z. B. Radonausgasungen) kann diese stark steigen. Symptome: Die Fachliteratur nennt hier wieder ein sehr breites Spektrum von Immunschwäche bis Krebs. Das gleiche gilt für die sogenannten, schulwissenschaftlich aber nicht direkt nachweisbaren "Erdstrahlen".

Belastung durch andere Umweltfaktoren

Es gibt diverse weitere Faktoren, die unser Lebensumfeld beeinflussen können. Hierzu gehört neben der Luftfeuchte, der die Keimbelastung, die Wasserqualität, die Lichtqualität, der Lärm, die Psyche, und vieles mehr.

Nachweis der allgemeinen Stresssituation

Der eigene Köper ist oftmals das beste Zeigegerät. Über eine Stressmessung (z. B. Hautwiderstandsmessung) lässt sich eine klare und reproduzierbare Aussage treffen, ob der aktuelle Platz bezogen auf die Strahlenbelastung dem Körper zu- oder abträglich ist.

Feinstoffliche Einflüsse

Neben den mit schulwissenschaftlich anerkannten Verfahren messbaren Einflüssen gibt es viele andere Möglichkeiten, durch die unser Wohlbefinden gestört werden kann. Wir suchen nach den Zusammenhängen, beraten Sie und helfen Ihnen bei der Sanierung.

Allgemein gilt

In den seltensten Fällen lässt sich anhand einer einzelnen Substanz oder anhand einer einzelnen Strahlenbelastung ein Krankheitsgeschehen festmachen. Auch die Psyche ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir sehen unsere Aufgabe in der Hauptsache darin, das "Fass" zu leeren, dem Körper hierdurch die Möglichkeit zur Regeneration zu geben oder auch eine Therapieresistenz zu beenden. Die Baubiologische Beratung ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker, sie kann aber deren Arbeit deutlich erleichtern und die notwendige Basis für den Heilungsweg sein.

Kontakt | Impressum | Sitemap