Magnetostatik

Statische Magnetfelder finden sich stets in Zusammenhang mit ferromagnetischen Werkstoffen. Im Haus sind dies Stahlarmierungen im Beton, Eisenträger und -ständer, Federkernmatratzen, etc.

Das Erdmagnetfeld ist quasistatisch, was bedeutet, dass es sich nur extrem langsam und i. d. R. nur über weite Strecken hin verändert.

Wird dieses im Bettbereich aber auf kurze Distanz stark verändert, kann dies für den Körper Stress bedeuten. Da dieser im Bettbereich so gering wie möglich sein sollte, empfiehlt es sich im und am Bett auf größere Metallvorkommen (Rahmen, Rost, Matratze) zu verzichten.

Messen können sie diese Belastung selbst mit einem einfachen Kompass. Weicht die Nadel stark von der Nordrichtung ab oder ändert sie auf der Matratze liegend ständig ihre Richtung ist dies ein Indiz für ein gestörtes Erdmagnetfeld.

Kontakt | Impressum | Sitemap